Lisa, Gorrion und der HIDALGO Barrocco Lederbaum

Lisa mit ihrem Pferd, dass sie aus Malaga importiert hat beim Testen des neuen HIDALGO Barrocco Lederbaum-Sattels. 

 

Die Freude war groß als Nina mit meinem Langzeitsattel Barrocco zu uns in den Stall kam. Ich habe sehr gehofft bei der Langzeittestsattelstudie mitmachen zu können, da ich mir schon lange einen Spanischen Sattel neben meinem Dressursattel für mein Pferd wünsche. Leider hatten wir mit den Spanischen Sätteln kein Glück bis jetzt. Das soll sich ändern!!! Nina legte einen Barocco Shorty auf mein Pferd und dieser passte nicht nur farblich sehr gut auf Gorrion, sondern auch von der Form und der Länge! Nach einem kleinen Proberitt war dann klar, dass dies mein Langzeittestsattel wird. Ich freue mich auf die kommenden Wochen, ich werde berichten! Gerne könnt ihr uns auf Instagram folgen, dort werde ich wöchentlich berichten! @gorri_on_tour

 

Nun kurz über uns: 

 

Ich bin 22 Jahre alt, 165cm hoch 50kg schwer und habe Hosengrösse 34/36. 

Mein erstes eigenes Pferd habe ich mit 4 Jahren bekommen. Ich reite Dressur bis Klasse S und Working Equitation L . 

 

Gorrion

 

 

Gorri ist ein PRE 7 Jahre jung und Dressur L/M und Working equitation L ausgebildet. Von Freidressur, Zitkuslektionen und Dressur bis zum Working equitation, er ist überall dabei. Auch das Wanderreiten bereitet ihm eine große Freude. Gorri ist ein Sensibelchen, auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so wirkt. Er ist der jüngste in unserer Herde. 


17.07.2017

Bis jetzt bin ich dreimal geritten. Jeweils 20 min am Platz, um mich und Gorrion an den Sattel zu gewöhnen. Da ich mein Leben lang auf einem Dressursattel oder Westernsattel gesessen bin, ist dieser Umstieg härter als gedacht. Schritt und Galopp sind ohne Probleme zu sitzen, der Galopp ist ein Traum. Nur der Trab ist sehr ungewohnt für mich. Mein Knie wandert doch weiter vor, mit starkem Knieschluss stellt dies aber kein Problem mehr da. Generell habe ich das Gefühl meine Beine sind weitaus näher beim Pferd. Die Schweißstellen unter dem Sattel sind auch gleichmäßig. 

 

Für Gorrion ist die Umstellung wesentlich unspektakuläre als für mich. Ich glaube er fühlt meine Unsicherheit im Trab, er hält den Takt noch nicht. Am Wochenende werde ich zum ersten Mal mit dem Sattel ausreiten gehen- ich werde euch berichten. 

 

Da ich nicht nur einen Hidalgo Sattel habe, sondern auch einen Gurt, möchte ich euch von diesem berichten. Dieser hat mich komplett überzeugt. Meiner Meinung nach, kommt an diesen weder Prestige & co heran.  Das Leder ist weich und es gibt keine Druckstellen. Auch die Form hält er perfekt. 

 

Falls ihr mehr Bilder von uns sehen wollt, folgt uns doch auf Instagram @ gorri_on_tour

 


24.07.2017

 

Nun sind es schon mehr als 2 Wochen in denen ich den Sattel Barrocco teste. Der Trab ist schon taktrein geworden und ich sitze auch schon ohne Probleme in dem Sattel. Die Kniepauschen fehlen mir zwar etwas, aber ich habe mich schon an das neue Sitzgefühl gewöhnt. 

Wir sind jetzt auch schon öfters ausreiten gewesen. Der Sattel sitzt und verrutscht nicht, ist sehr bequem und weich zu sitzen und die Schweißstellen unter dem Sattel sind gleichmäßig. 

Beim Auf und Absteigen verwende ich aber weiter die Aufsteighilfe, damit der Sattel nicht verrutscht. 

Der Sattel verformt sich nun von mal zu mal sichtlich und passt sich dem Pferderücken an. 

 

Ich bin gespannt wie es weiter geht!


16.08.2017


Wir reiten viel aus und ich trainiere auch schon fürs nächste Working Equitation Turnier.

Der Sattel passt sich super an Gorrion an und es macht echt Spaß mit ihm zu arbeiten.

Zum Ausreiten:  Wir gehen pro Tag ca 2 std ausreiten. Das Gelände ist steil, hügelig und auch schräg. Der Sattel hält in jeder Lage. Er ist wirklich weich zu sitzen und sehr bequem. Den Umstieg von Barocco auf einen meiner Dressursättel merkt man deutlich. Zum Ausreiten einfach ein Traum! Auch das Aufsteigen von herunten ist kein Problem mehr. Er rutscht nicht und sitzt fest.
Da mein Pferd auch hie und da einen Bocksprung beim Galoppieren zeigt, kann ich sagen, er hält in jeder Lebenslage!

Zum Dressurreiten:
Das Reiten am Platz macht ebenso Freude mit Barocco! An die Pauschen und an den spanischen Sitz habe ich mich auch schon gewöhnt. Klar ist es kein Dressursattel und das muss man sich auch bewusst sein, wenn man sich einen Spanischen Sattel kauft. Jedoch ist es kein Problem sämtliche Aufgaben mit dem Sattel zu meistern. Da mein Pferd etwas schief ist, muss ich dem durch ständiges gymnastizieren entgegenwirken. Dies fällt mir mit einem Sattel der einen Baum besitzt deutlich leichter. Ich habe mit Barocco hier eher das Gefühl, dass ich gegen den Sattel auch wirken muss. Dies ist natürlich klar, weil sich der Sattel ja an den Rücken anpasst.

Zur Working Equitation:
Ich war mit Gorrion zum Training in Stadl Paura. Und ich kann nur sagen, dass der Sattel den Test mit Bravour bestanden hat! Gori war am Anfang sehr "heiß" am großen Platz, aber wie zu erwarten, der Sattel hält. Gori setzt sich im Trail sehr brav und ich muss nicht viel "raus" reiten. Im Trail und auch im Speed Trail würde ich den Sattel immer nehmen. Bequem, super Kontakt zum Pferd und auch sicher!

Zur Pflege:
Da ich einen Rauhledersattel besitze, ist die Pflege hier sehr intensiv und man muss auch besonders auf den Sattel achten. Wasser von oben oder unten ist nicht drinnen, das mich natürlich schon etwas stört. Auch Staub oder kleine Kratzer würde man sofort sehen. Auch den Abrieb sieht man hier nach einer Zeit. Natürlich ist der Sattel wunderschön und das Leder ist etwas besonderes, ich persönlich würde mir aber keinen Rauhledersattel kaufen. 

11.09.2017

Will euch Neues von uns und Hidalgo Sattel Barocco erzählen. 

 

Von 25.8 -27.8 war das internationale WE Turnier am Zuckermantelhof

Der Sattel war natürlich mit dabei. Im Dressur und Speedtrail konnte er sich beweisen. 

Nicht nur meine Stilnote war super, auch Gori ist im Dressurtrail toll gegangen und wir könnten den 2ten Platz erreichen. Im Speedtrail hält der Sattel Bomben fest und wir waren wirklich flott unterwegs !! 

Hidalgo Barocco war nicht nur ein Hingucker, sondern hat gehalten was versprochen wird! Ein super bequemer Sattel, der für alles zu haben ist!!! 

Er hält, verrutscht nicht und passte sich Gorrions Rücken super an.

Auch ich habe mich an den Sitz gewöhnt und liebe ihn mittlerweile. Die Dressuraufgabe habe ich aber doch mit meinem Dressursattel absolviert, weil ich einfach das Gefühl habe, dass meine Knie doch noch vor wandern. 

 

Bis jetzt bin ich wirklich super zufrieden!! Es hat eine Zeit gedauert,  bis der Sattel sich anpasst, aber das warten ist es wert!! 

 

Nach der langen Zeit, in der ich ihn schon teste, kann ich sagen, dass der Sattel für jeden, der einen bequemen, schicken, gut passenden Sattel für das Freizeitreiten oder für Working Equitation sucht, eine Bereicherung ist.  Für Leute die rein an der Dressurarbeit und an Dressurturnieren interessiert sind, ist der Sattel nicht geeignet, da man mit diesem keine Dressurturniere starten darf.

Für Reiter, die gerne springen, würde ich auch einen Sattel empfehlen, der keine Galerie besitzt.  

Aber ich habe ja  noch etwas Zeit, den Sattel weiter zu testen und darauf freue ich mich schon! 

 

 

Alles liebe Lisa und Gorrion